*
Bild_Vison
blockHeaderEditIcon

Vision

Gemeinschaft Klosterhof - Himmel und Erde verbinden

“In Kirchheim am Ries im Ostalbkreis entsteht im ehemaligen Zisterzienserinnenkloster das Wohnprojekt „Gemeinschaft Klosterhof“. Die gesellschaftliche Entwicklung fordert und ermöglicht neue, zukunftsweisende Wohnformen. Verantwortlicher Umgang mit Ressourcen fördert den Einbezug und Reaktivierung vorhandener Bausubstanz. Die Wohnqualität eines ehemaligen Klosters reizt, ein besonderes Wohnprojekt zu realisieren.”

DAS KONZEPT UND DIE ZIELE:

Nach dem Ausbau wird es ca.25 Wohneinheiten mit unterschiedlichen Grundrissen geben, für Menschen, die nicht nur Wert auf ein besonderes Wohnumfeld legen, sondern ihr gemeinsames Leben – je nach den Bedürfnissen und den Möglichkeiten – aktiv gestalten wollen. In eine der großen Wohnung kann bei Bedarf auch eine echte Wohngemeinschaft entstehen. Nähe und Distanz sind dabei wichtige Themen.

Ein reicheres Leben in Gemeinschaft, Gesundheit an Leib und Seele sind zentrale Ziele. Die Gemeinschaftsräume sind den Bedürfnissen der künftigen BewohnerInnen entsprechend geplant.

Genügend Grund um das Gebäude bietet Gestaltungsmöglichkeit für eine gemeinsam genutzte Außenanlage mit Wiese, Sitzplätzen, Gemüse- und Blumengarten an.

Eine Gruppe von Interessierten möchte ihre Spiritualität unter dem Stichwort „Himmel und Erde verbinden“ leben. Weitere Gleichgesinnte sind jederzeit herzlich Willkommen!

WEITERE BESONDERHEITEN DES PROJEKTS:

  • Vorhandene Bausubstanz wird aktiviert.
  • Die Lage im denkmalgeschützten Bereich des Klosters ist unverbaubar.
  • Der Innenausbau soll individuell gestaltet werden können, gesunde und ökologische Bauweise wird bevorzugt empfohlen.
  • Das Projekt wird von der Gemeinde Kirchheim und dem Ostalbkreis besonders befürwortet und unterstützt.
  • Das Projekt ist als schützenswertes Denkmal steuerlich absetzbar. Das Finanzamt Aalen hat bestätigt, dass Mitglieder einer Bauherrengemeinschaft auf Grundlage des bereits vorliegenden Mustervertragsentwurf von Friedrich Heinzmann Aufwendungen für Sanierungsmaßnahmen steuerlich geltend machen können.
  • In Projekt soll möglichst wenig Energie verbraucht werden. Deshalb wird auf die Dämmung und eine möglichst umweltfreundliche Heizung geachtet.
  • Im Hinblick auf Erdstrahlungen und energetische Kraftlinien ist hier ein guter Platz. Die alten Klöster wurden auf guten Plätzen erbaut. Ein Radiästhesist hat über die noch vollständig erhaltene Klostermauer gesagt, sie sei eine Einfriedung.
Text8
blockHeaderEditIcon

Beheizter Cafewagen
(Bild vom 25.Oktober 2015)

Cappucino, Glühwein und dazu Waffeln oder Crepes im gemütlichen antiken Cafe-Wagen.

Standort ist an der Süd-Panoramterasse am Klosterhof 16.

Lage
blockHeaderEditIcon

Lage/Anbindung

map_canvas_6

mehr ...

Bildergalerie
blockHeaderEditIcon

Social Media 

Hier kannst Du uns folgen:
 

Spendenprojekte
blockHeaderEditIcon

Spendenprojekte



mehr ...
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail